Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/patros

Gratis bloggen bei
myblog.de





Chattfieber

Gut, wie gewünscht kommt hier mal wieder ein aktueller Lagebericht.

Seit geraumer Zeit habe ich das Chatten für mich entdeckt und verbringe nun leider viel zu viel Zeit damit. Wusste gar nicht mehr wie schnell die Stunden doch vergehen können, wenn man sich mit netten Menschen unterhält.

Vor allem wie viele Mitmenschen sich ihre Zeit damit verdingen. Liegt das an der allgemeinen Vereinsamung oder an der mangelnden Kommunikation des jeweiligen Gegenübers?! Ich weiß es nicht, mach mir aber so meine Gedanken.

Was meint Ihr da draußen dazu?

Arbeitsmäßig hat sich leider noch immer nichts ergeben, hatte zwar ein vielversprechendes Angebot, welches dann aber leider am "halben" Chef. Ja, ich weiß das liest sich merkwürdig, dazu muss man wissen, dass es zweit gleichberechtigte Chefs waren. Tja, der eine wollte mich mit meinen Kenntnissen und Fähigkeiten unbedingt haben und der ander legte sein Hauptaugenmerk auf jemand der halb so alt war als ich. Nach dem Motto: 20 Jahre, Minirock und Strohdoof! Hauptsache die Angestellte sieht gut aus, auch wenn sie absolut nicht den gefragten Anforderungen entspricht.
Ja, ich bin etwas verbittert, denn ich kann so ein Verhalten nicht verstehen. Ich war bis dato immer der Meinung, dass auch ein gewisses Maß an Leistung gefragt ist. Ich wurde eines besseren belehrt.

Egal, ich gebe trotzdem nicht auf und suche eifrig weiter. Dabei hilft heute ja Gott lob auch das Internet. Wenn man sich nicht grad wieder den Rechner platt macht, wie es mir die Tage ergangen ist. Aber ich habs geschafft, er ist wieder fit bis zum nächsten Absturz.....

Ansonsten gibts hier in der Hauptstadt ausser viel Regen, wenig Sonnenschein und nur mäßigen Temperaturen wenig neues zu berichten.

Der Sommer möge nun endlich kommen......
18.5.07 16:52


TRAUER

Am 27.Februar 2007 ist meine geliebte Hündin "Ulrike von der Schäferheide - gerufen ULI - in den Hundehimmel aufgestiegen.
Es war uns,die wir sie geliebt haben schon seit längerem klar gewesen, dass unsere gemeinsame Zeit rapide schrumpft. Sie war zwar erst 10 Jahre alt, allerdings schon von klein auf leicht gehandycapt. Sie hatte "HD", was leider bei Schäferhunden nichts seltenes ist.
Sie hat uns von Anfang an sehr viel Freude und Liebe gegeben, mehr als uns wahrscheinlich je bewußt war.
Als ich sie damals kennengelernt habe war sie grad mal 6 Monate alt. Es war schon lustig, denn eigentlich bin ich was Hunde anbelangt der größte Angsthase aller Zeiten.
Doch ich lernte ihr Herrchen kennen und der erklärte mir: sollte sich zwischen uns beiden wirklich eine Freundschaft entwickeln gäbe es ihn nur im "Doppelpack", also nur mit Hund. Das war für mich nicht so ganz einfach, allerings wollte ich versuchen eine wunderschöne Freundschaft mit dem Herrchen aufzubauen und da blieb mir nichts anderes übrig als mich auch meiner Angst gegenüber Hunden zu stellen. Und was soll ich sagen, vor ihr hatte ich nach sehr kurzer Zeit keinerlei Angst mehr. Was allerdings nicht heißt, dass sich meine Zurückhaltung und Angst vor sonstigen Hunden verändert hatte, ne, die ist nach wie vor vorhanden.
Zwar hab ich mich auch mit dem "Neffen" von meiner Uli angefreundet, Patros, auch ein weißer Schäfer -- ein Flokati!!!!!
Aber mit meiner süßen kann er selbstverständlich nicht konkurrieren, die ist und war einmalig und wird in meinem bzw in unseren Herzen - die wir sie kannten und liebten - immer ihren würdign Platz haben.
Schließlich sind in den vergangenen 9,5 Jahren sehr viele Dinge geschehen, Menschen sind in unser Leben getreten und haben sich wieder verabschiedet, wir - Herrchen und ich-haben versucht einen Fischhandel auf die Beine zu stellen, wo auch Uli immer mit dabei war, egal ob beim Fisch holen an der Küste oder auf den verschiedenen Veranstaltugsorten, unser "Wachhund" war immer da.
Und das letzte Jahr hat sie dann ihr "Gnadenbrot" bei mir bekommen. Sie konnte aufgrund ihrer kaputten Hüfte keine Treppen mehr steigen, außerdem ist ja dann auch Patros in Herrchens Leben getreten. Und das ging absolut nicht gut. Ein Welpe der ständig spielen will und eine alte Lady die nur noch ihre verdiente Ruhe möchte.
Tja, Uli wurde dann eben bei mir "überhaupt" nicht verwöhnt. Nein, sie mußte auf dem harten Boden schlafen :hahaha, von wegen, Madame schlief kuschelnd mit einem Teddy in Mamas Bett. Ja, richtig,Madame hatte ihre eigene Betthälfte.
Aber was sollte ich machen, sie hatte uns einfach so viel Freude gegeben, dass es nur recht war ihr ihren Lebensabend so schön als möglich zu machen.
Ja und dann kam er, der Tag der Tage: 27.02.07
In der Nacht hatte sie einen Schlaganfall oder ähnliches, jedenfalls einen fürchterlichen Krampf und unvorstellbare Schmerzen. Nachdem dann Herrchen hier war um sich zu verabschieden, ich Mittags nochmal mit ihr im Park war um zu spielen und einfach ne schöne Erinnerung zu haben wurde sie gegen 16:00Uhr beim Tierarzt auf den Weg in den Hundehimmel vorbereitet.
Abends haben dann Herrchen,sein Herzblatt und ich gemeinsam getrauert und in Erinnerungen geschwelgt: weißt du noch......
So eh es auch tut, ich weiß dass es ihr jetzt endlich gut geht, sie kann ohne Schmerzen über Bächlein springen, Schmetterlingen nachrennen und einfach ungestüm rumtollen.
Möge auch sie zurück blicken und sagen: Bei den Menschen die mich wirklich geliebt haben wars gar nicht so übel......
Uli, du wirst mir und uns allen immer fehlen und immer bei uns sein
3.3.07 14:01


HEIMAT

Endlich - ich fahr heim.....
Nach 8 Jahren fahr ich doch tatsächlich für eine Woche ´nach Hause in das schöne Wiesental!
Gut, ich war letztens mal schnell einen Tag unten, aber das zählt ja nicht!
Was ich so kurz unten gemacht habe? STEINE geholt!!!!!!!!!!!!
Ja,es gibt da Steine, die hier in Berlin nur teuer zu kaufen sind. Und nach längerem Nachrechnen haben wir festgestellt, daß es billiger ist, trotz des teuren Sprits, wenn wir runter fahren.
Außerdem war ich sehr davon angetan endlich mal wieder Heimatluft zu schnuppern.
21.9.06 22:15


Wer bin ich

Ich komme aus dem wunderschönen Markgräflerland und bin in das weite Berlin "ausgewandert". Und das schon vor sage und Schreibe 19 Jahren. Habe allerdings immer noch das Daueraufenthaltsrecht für meinen Heimatort - WIESLET! Zumindest ist mir noch nichts anderes bekannt.
Zuerst habe ich mich als Koch durchgeschlagen, dann als Schreibtischtäter.

Doch seit nunmehr ca. 8 Jahren gehöre auch unter die 4-6Mio Arbeitslosen in diesem Land.

Nach 100derten Bewerbungen und entsprechend so vielen Absagen kamen immer wieder Phasen der Resignation und "ich will nicht mehr"!

Aber wie pflegte schon meine Oma zu sagen: Wenn Du glaubst es geht nichts mehr, dann kommt irgendwo ein Lichtlein her!

Und was soll ich sagen? Es stimmt! Zum 1.4. fange ich, wenn auch nur ein paar Stunden, endlich wieder an, an der Gesellschaft teilzunehmen.

Ansonsten passiert derzeit leider nicht sehr viel bei mir, außer dass ich anfange micht durch das Netz zu wühlen.

Eure Angelika
27.3.06 16:30


Der übersprungene Frühling

Was ist nur los mit der Natur? Wo ist nur der wunderschöne Frühling geblieben. War es nicht so, dass es ml so war, dass die Natur langsam erwachte, die Blumen lugten langsam aus dem Boden, die Menschen wurden freundlicher die Luft klarer... Irgendwie vermiß ich das in diesem Jahr - auch die Fische in der See kommen nicht aus ihren warmen Verstecken.....

Es legt sich wie ein Schatten auf das ganze Sein. Ich lächze nach jedem Sonnenstrahl -nach Licht! Ich bin tagsüber draußen und komme mit sehr vielen Menschen in Kontakt, alle klagen, alle fragen sich ob und wann der langsame Übergang von Klat nach Warm kommt. Und ws soll ich sagen, scheint auch nur eine Stunde "Klärchen" vom Himmel grüßen sich die Menschen, haben in Lächeln auf den Lippen, sind einfach besser drauf. Was für uns vom Fischstand natürlich auch nicht so schlecht ist, denn dann wollen sich die Menschen auf einmal wieder gesund ernähren, denn der kurze Rock oder die dünnen Blusen/Hemden sollen ja nicht die Sünden des Winters zeigen... Smile! Zugegeben, dieses problem hab ich nicht unbedingt, denn ich bin nicht der Fischesser.....

Aber die Frage nach schnellen und leckeren Zubereitungsarten steigt wesentlich mehr an als im Winter. Klar, da kann ich helfen. Nein, ich weiß auch nicht alles, aber ich quetsche meine Kundschaft aus und variiere die Zutaten so, dass es individuell auf die Fragenden zugeschnitten wird. Ja, da bin ich wieder bi meinen Wurzeln. Die Infektion "Koch" wird man nicht los, wenn man wie ich mit Leib und Seele diesen Beruf ausgeüb hat. Wie Ihr wollt auch mal ne Anregung? Gut, laßt es mich wissen und baue mal was mit ein.

Jetzt, da der April zu Ende ist und der Mai endlich kommt wünsche ich uns allen endlich viel Sonnenschein am Himmel und im Herzen.
30.4.06 11:53


Heringszeit

Jetzt ist es soweit, die Heringszeit ist nun auch in Berlin angebrochen. Das heißt 100derte von Kilos waschen, ausnehmen, abbraten und wie zu Omas-Zeiten einlegen.

Viele ältere Menschen warten sehnsüchtig auf diese Zeit, endlich gibt es "Milch und Rogen" in Hülle und Fülle. Muß wohl sowas wie Kindheitserinnerungen wach rütteln. Was ich absolut nicht nachvollziehen kann.

Die Bratheringe, ok, das laß ich mir noch gefallen, schmecken ja auch lecker, wenn nur nicht die ganze Wohnung wochenlang danach riechen würde.

Aber egal, wem´s schmeckt.......

Dafür stellt man sich gern Stunden an die Pfanne und opfert seine Freizeit. Fast wie in alten Zeiten in der Küche.
31.3.06 07:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung